Chor

Stimmen


Image

Tenor

Image

Lead

Image

Bariton

Image

Bass

Leitung


Image

Brigitte Kockelke

  • Sie treibt uns an, lobt uns, kritisiert uns, ohne sie fehlt dem Chor das Herzstück. Und wenn ihr gelegentlich die Tränen in den Augen stehen, weil wir ein Lied besonders schön gesungen haben, macht uns das stolz.
  • absolvierte das Lehramtsstudium Sekundarstufe I Musik und Sport mit den Schwerpunktfächern: Gesang und Chorleitung
  • war 13 Jahre als Lehrerin tätig
  • ist seit 1979 Chorleiterin im Raum Hamm
  • blickt auf eine 10-jährige Tätigkeit im Musikausschuss des SB NRW zurück
  • gründete 1983 den Jazzchor "Out of tune"
  • leitet seit 1992 den Mänergesangverein "MGV Harmonie 1899 Wiescherhöfen e. V."
  • gründete 1997 den Barbershopchor "A barrel of fun"
  • gründete 2011 ihren ersten Projektchor "Madrigale"
  • gründete 2012 den Projektchor Pop "Hörsturz"

Geschichte


Wie alles begann – Die Gr√ľndung

Eine gute Idee, eine neue Musikrichtung gepaart mit Begeisterung und Tatkraft – und gefolgt von ein wenig Werbung für das neue Projekt –schon konnte es mit den Proben losgehen.
1997 legte Brigitte Kockelke nach ihrer Ausbildung zur Chorleiterin für Barbershop zusammen mit 12 Gründungsmitgliedern den Grundstein für "A barrel of fun". Bekannt nach dem gleichnamigen Barbershopsong, der beim ersten Auftritt des "ersten Barbershopchores in Hamm" zum Besten gegeben wurde, wurde das "Fass voll Spaß" auch zum roten Faden des Chores. Es entstand eine bunt gemischte Gruppe Sängerinnen, die die Freude am gemeinsamen Singen verbindet.


Üben, üben, üben – Die Proben

Los ging’s in den Räumen der Parolischenke in Hamm-Herringen, gefolgt von einer Ansiedlung im Alten Bauhof und einem kurzen Zwischenstopp im Westenschützenhof, bevor sich der inzwischen stark gewachsene Chor 2005/2006endgültig im Isenbecker Hof niederließ.
Voller Enthusiasmus werden dort zusammen neue Lieder einstudiert und beim Feinschliff auftrittsfähig gemacht – dies auch einmal jährlich im Rahmen eines Probenwochenendes. Diese gab es bereits am Dümmer See und im Haus am Meer auf Wangerooge, während sich "A barrel of fun" seit einigen Jahren im schönen Matthias-Claudius-Haus in Meschede-Eversberg intensiv auf Auftritte vorbereitet und das gemeinsame Wochenende genießt.
Um stetig noch besser zu werden, wurden im Laufe der Jahre externe Coaches eingeladen, die neues Wissen mitbringen, wie beispielsweise auf dem Gebiet CVT (Complete Vocal Technique). Treibende Kraft ist und bleibt jedoch die liebe Biggi, die ab und an selbst neue Richtungen einschlägt – besonders, wenn es zu Beginn der Probe heißt: "Ich war da mal auf ‘nem Seminar…!"


Kleine Auftritte und große Konzerte – Showtime!

Das Ziel eines jeden Chores liegt natürlich vor allem darin, ein Publikum mit dem Einstudierten zu begeistern. So war "A barrel of fun" in der Regel alle zwei bis drei Jahre in einem großen Konzert zu sehen – alleine oder mit musikalischer Unterstützung.
Der Frauenchor startete 2000 seine Konzertkarriere gemeinsam mit den BadBoys, Just for fun und Take Four, gestaltete 2004 ein Valentinskonzert in der Christuskirche und stand 2005 mit dem Cäcilienchor Ascheberg auf der Bühne. Bunt wurde es in der Aula der Konrad-Adenauer-Realschule im Jahr 2006 bei einem Freundschaftssingen mit neun befreundeten Chören sowie ein Jahr später auf der gleichen Bühne beim Jubiläumskonzert mit einer Bläsergruppe, um das 10-jährige Bestehen zu feiern. 12½ Jahre "A barrel of fun" wurden 2009 gebührend beim Petersilienkonzert im Autohaus Leeder mit der Unterstützung von Pro Musica aus Soest besungen, während der Chor 2012 mit Mur is Doll das Abschlusskonzert des Day of Song im Gerd-Bucerius-Saal gab. Auch mit reinen Männerchören sangen die Frauen zusammen: 2014 gab es einen "Schlagercocktail" auf Gut Kump mit den Herren des MGV Harmonie 1899 Wiescherhöfen, während 2015 im Hammer Galilei-Gymnasium die "netten Mädels auf die bösen Jungs", die BadBoys, trafen. Im Jahr 2017 folgte dann das zweite große Jubliläumskonzert zum 20. Geburtstag von "A barrel of fun", das unter dem Motto "Movie Sounds" mit bekannter Filmmusik als Benefizkonzert mit zweimaliger Wiederholung in 2018 aufgeführt wurde.
Es gab darüber hinaus weitere kleinere und größere Auftritte, wie etwa auf Schacht Lerche, im Allee Center und zum Geburtstag der Lippewelle Hamm, auf Stadtbezirksfesten, im Hammer Kurpark, auf Hochzeiten, Geburtstagen und Goldhochzeiten – und jedes Mal ertönt für das Publikum das volle Fass voll Spaß!


Was uns sonst so wichtig ist

Selbstverständlich reizt es auch zu sehen, wie Fachleute den eigenen Chor bewerten. So nahm "A barrel of fun" in den Jahren 2000, 2003, 2007 und 2015 am "Leistungssingen" teil und holte die Titel "Leistungschor" und sogar "Konzertchor" ein. (Ebenfalls erhielt die Gruppe bereits 1999 den Kulturförderpreis "Emil-Löhnberg-Preis").
Neben guten Leistungen auf der Bühne ist es den Damen aber vor allem wichtig, gemeinsam Spaß zu haben und das Publikum daran teilhaben zu lassen. So kehrt der Barbershopchor, dessen Musikrichtung einst in amerikanischen Friseursalons (zu Englisch: Barbershops) entstand, regelmäßig zu seinen Wurzeln zurück und zieht auf Friseurtouren durch die Hammer Salons.
Regelmäßige Events und "Spaßfahrten", zum Beispiel nach Wangerooge und Borkum, gehören außerdem dazu und zeigen, dass die Frauen von "A barrel of fun" nicht bloß die Musik verbindet, sondern vor allem auch Freundschaft!